The Last of Us

Ich muss jetzt auch einmal in das Loblied zu The Last of Us einstimmen. Ich kann mit Schleichspielen ja weniger anfangen. Mir dauert der Shizzle zu lange, ich habe keinen Bock Wachen zu beobachten und zu warten bis ich deren Wege auswendig kenne, nur um die bestmögliche Art auszubaldowern, um ungesehen von A nach B zu gelangen.

Das lag mitunter auch daran, dass mir mein Alter Ego im jeweiligen Spiel ziemlich egal war und ich die Gegner wenig furchteinflößend fand. Bei TLOU ist das anders. Naughty Dog schafft es, dass mich interessiert und berührt, was da am Bildschirm passiert. Ich will nicht, dass den beiden Hauptpersonen etwas passiert. Statt dessen versuche ich sie möglichst unbeschadet von einem Szenario zum nächsten zu bringen. Trotzdem fühle ich mich dabei wie beim lesen eines (guten) Stephen King Buchs, wo man weiß, dass alles mit fortschreitender Story nur immer schlimmer wird und trotzdem hofft man auf ein gutes Ende.

wie beim lesen eines (guten) Stephen King Buchs

Dazu kommt, dass das Spiel perfekt die Endzeitatmosphäre einfängt. Wenn man durch die verlassenen Landschaften und Städte streift, ist es fast greifbar, was sich in den letzten Tagen vor der Evakuierung abgespielt haben muss. An allen Ecken und Enden findet man kleine Geschichten, die berühren, ohne aufdringlich zu sein. Das Tagebuch eines Jungen in seinem Zimmer, das aussieht, als ob es gestern verlassen worden wäre. Das Schlafzimmer der Eltern inkl. Babybett und Spielsachen für ein Kleinkind. Das alles interessiert und berührt auf seine ganz eigene, perfekte Art und Weise.

Und dann noch die Infizierten. Schrecklich. Schon wenn ich die Geräusche der Clicker oder Runner höre, habe ich Pippi in der Hose. Ich will mich förmlich hinter jeder Mauer verkriechen und hoffen, dass mich die Schergen nicht hören. Wer die Geräusche ins Spiel gebracht hat, verdient einen Ton-Oskar. Meine Güte. Da träum ich Nachts von. Keine Ahnung, wie man da einfach nur „der Story wegen“ durchs Spiel laufen kann. Das macht nur einen Teil des Erlebnisses aus. Hier verdient wirklich jede Location genauestens betrachtet, erforscht und erkundet zu werden. Das liegt natürlich auch an der wunderschönen Grafik, die aber hier nur den perfekten Hintergrund für ein wunderbares Spiel liefert. Etwas mit so großer Liebe zum Detail findet an nicht alle Tage. Und das sollte man ausreichend würdigen.